Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Eigentlich sollte ich wohl momentan gerade im Aufwachraum meine Äuglein öffnen, mir sollten Schläuche aus dem Mund hängen und ich sollte mich schläfrig und unwohl fühlen.
Stattdessen sitze ich hier, mit den Nerven am Ende und versuche nicht ununterbrochen zu heulen.

Die OP ist abgebrochen.

Ich HASSE diesen Arzt. Es ist selten so, dass ich jemanden wirklich hasse. Aber ich würde ihn am liebsten umbringen. Ich will ihm sagen, dass er ein Stümper ist und dass diese ganzen Ausreden Schwachsinn sind! Aber ich war so sauer und hab mir vor Wut die Augen ausgeheult, dass ich kaum sprechen konnte.

Ja okay, ich hatte an meinem Geburtstag eine Kopfschmerztablette genommen. Bei näherer Überlegen muss ich leider gestehen… unüberlegt. Aber in dem Moment in dem ich wirklich schlimme Schmerzen hatte dachte ich eigentlich, dass die OP eh erst in zwei Tagen ist und bis dahin die Wirkstoffe komplett abgebaut sind.
Leider falsch. Nachdem ich wahrheitsgetreu gesagt hatte, dass ich eine Kopfschmerztablette genommen habe, musste ich zur Blutuntersuchung. Ich hab einen kleinen Schnitt in die Haut bekommen und es musste gemessen werden, wie lange es dauert bis es aushört zu bluten.
9 Minuten… Scheiße… normal sind bis 6 Minuten wie jede der Schwestern mir erklärt hat.

Das heißt, morgen früh raus, noch mal hin und Blutwerte messen, sonst gibt es keine OP. Also bangen, hoffen, flehen… okay, morgens – 5 ½ Minuten ^^ Blutwerte in Ordnung. Die Schwestern haben mich beruhig und gesagt es sei alles in Ordnung. Leider würde sich die OP aber verschieben und ich käme als zweites dran. Ich würde dann in etwa einer ¾ Stunde geholt… nach 1 ½ Stunden kam dann mal eine Schwester (ich saß schon mit widerlichen Stützstrümpfen und im OP Kleidung im Bett) und sagte mir, dass der Doktor lieber doch nicht operieren wollte, weil ihn die Blutwerte doch zu hoch wären.

Völlig am Ende mit den Nerven, nachdem ich ewig gewartet habe und jeden Moment damit gerechnet habe, dass jemand kommt und mich zur OP bringt, hab ich heulend meine Eltern angerufen. Meine Mutter kam dann auch sofort angerast ^^’’

Nachdem wir noch 10 Minuten gewartet haben, kam dann auch endlich mal der Arzt (schon in Freizeit Kleidung) angetappt. Und hat uns dann erklärt, dass dies zu riskant sei und überhaupt sei es ja kein akuter Notfall blablubb und wir sollten Verständnis haben. Gar nix hab ich. Und schon gar kein Verständnis. Meine Blutwerte sind normal!
Nein er operiert nicht. Nachdem ich dann heulend dagesessen hab und vor Wut kaum mehr Luft bekommen hat, meinte er, er würde mich und meine Mutter mal alleine lassen.

Natürlich ist er nicht wieder gekommen. Feiges Arschloch. Nachdem ich mich wieder beruhigt hätte, hätte ich ihm so viele Sachen an den Kopf geknallt!

Meine Mutter hat dann mal meinen Vater angerufen und ihm die Sache erklärt. Der war natürlich auf 180… und hat uns dann vom Krankenhaus abgeholt… Nunja und jetzt sitze ich eben daheim und zertippe meine Tastatur vor Wut über diesen Menschen.

Meine Mutter meinte zu ihm dann auch, dass uns ja keiner gesagt hatte, dass man 7 Tage vor der OP keine Kopfschmerztablette nehmen dürfe… und er meinte nur ganz frech, dass würde in der Packungsanweisung drin stehen. Hallo?! Tickt der noch ganz richtig?! Nein, ganz offensichtlich nicht.
Wann es nächster Termin möglich wäre, konnte er uns natürlich auch nicht sagen. Klar… Ich hab am 30. Juni meine Prüfung… Ich KANN jetzt nicht mehr davor operiert werden. Evtl. geht noch eine kurze Zeit danach, aber es ist Sommer! Bei uns gehen die Leute in Urlaub. Ab 1. August muss ich jemanden von uns vertreten und zum größten Teil, dessen Arbeit übernehmen… Wann zur Hölle soll ich dass jetzt noch machen lassen? Scheinbar darf ein normal Arbeitender Mensch nicht mal operiert werden. Es klappt ja eh nichts…

Klar, ich kann jetzt bis Winter warten. Wie war das? Nachbehandlung beim Kieferorthopäden ein halbes Jahr? Super, die Zahnspange noch ein Jahr länger… bald reis ich sie raus und brech alles ab. Und dass ist nichts was ich einfach so daher sage -.- ich habe echt keinen Block mehr und wenn mir dieser Arzt noch mal irgendwie doof kommt dann schrei ich ihn zusammen!

Ach ja, aktuelle Röntgenausnahmen hatte er auch keine. Er meinte zwar, dass die im Krankenhaus gemacht werden, allerdings wurden keine gemacht. Wie hätte er den ohne Aufnahmen operieren wollen? Auf gut Glück? Ich hasse diesen Arzt!

Eventuell wechsele ich zu einem Experten in Bad Homburg.

Der ganze Stress, die ganze Angst, die Angst bis einem endlich mal jemand sagt, dass das warten auf die OP völlig umsonst ist. Die Angst, dass die Erkältung die OP gefährdet… eine Nacht mit einer dummen alten Frau im Zimmer, die so schnarcht (und Geräusche macht als würd sie ersticken… und Geräusche wie wenn ich mir die Nase putze… und das im Schlaf), bei der es nicht mal hilft sich zwei Kissen über die Ohren zu drücken…

Auf jeden Fall schrecklich. So viel Angst ich auch vor dieser OP hatte… sosehr wollte ich aber auch, dass ich das heute endlich hinter mir habe!

Zumal. Okay, keine Kopfschmerztabletten, aber wieso bekomm ich morgens dann eine Thrombosespritze, die meines Wissens auch dazu da ist, dass das Blut dünner wird…

Hat doch alles keinen Wert… wie konnte ich nur ernsthaft annehmen, dass das alles klappen würde…

8.6.06 17:46, kommentieren

Danke!

^^ es tut gut Leute wie M@dü und Lemmy zu haben >.< *das einfach mal sagen wollt*
*knuddel*

20.6.06 19:49, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung